VENUSFLIEGENFALLE (DIONAEA MUSCIPULA)

Die beliebteste, vor allem auch interessanteste, fleischfressende Pflanze ist die Venusfliegenfalle. Ihre Blätter, mit auf der Innenseite befindenden Kontakthärchen, sind ein raffiniertes Fangwerkzeug. Die Falle produziert zum Anlocken der Insekten einen Nektar. Ernährt das Insekt sich vom Nektar und berührt dabei die Kontakthäarchen, so schnappt beim Ablecken des Nektars die Falle zu! Sobald sich die Falle geschlossen hat, überprüft die Pflanze ob ein Insekt in der Falle sitzt. Bei einem Insektenfang werden Enzyme der Pflanze freigesetzt, die die Beute bis auf den Chritinpanzer aussaugen. Dieser Nährungsprozess dauert ca. eine Woche. Jedes dieser Fangblätter kann insgesamt nur sechs Mal zuschnappen. Folglich stirbt das Blatt ab. Deswegen sollte das für uns verlockende Reizen und Schließen der Fangblätter vermieden werden, denn das fügt der Pflanze Schaden zu und kann zum Aussterben führen. Die Fliegenfalle liebt stets feuchte Erde und einen sonnigen Standort. Hier sollte der Topf mit weichem Gießwasser, am besten Regenwasser, stets feucht gehalten werden. Im Herbst zieht sich die Pflanze an ihrem Wurzelstock zurück. Im Frühjahr treibt sie dann wieder aus.

Gartencenter Schlößer verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Shoppingerlebnis
zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.

Richtlinien
Akzeptiert